MENÜ

Tradition und Nachwuchs auf vier Distanzen

Sonnig-warmes Wetter begrüßte die Teilnehmer des 36. Int. Airport Race – dem spätsommerlichen Laufspaß rund um den Flughafen (und der Entspannung danach auf dem Sportplatz bei Livemusik) stand nichts im Wege. Wer noch mehr Wärme brauchte: Der ehemalige Hamburger Spitzenläufer Andreas Hünerberg (Marathon-Bestzeit: 2:23:26 und mehrere Hamburger Meistertitel) lud auf der Showbühne zur Aufwärmgymnastik ein.

Den Startschuss zum 10 Meilenlauf – wie immer spätaufsteherfreundlich um 11:00 – gab Christoph Holstein, Hamburger Sportstaatsrat, bevor er selbst mitlief. “Das ist für mich eine dienstliche Veranstaltung”, gab er nicht ganz ernstgemeint zu Protokoll, bevor er am Abzug zog und sich selbst in das große Starterfeld einreihte. Das Feld brauchte vier Minuten, um den Startbogen zu passieren, aber – keine Sorge – es gibt wie seit Jahren eine Nettozeitnahme. Auf zur großen Runde mit einer der abwechslungsreichsten Laufstrecken Hamburgs: Wohngebiete, Grünanlagen, Kleingärten, Wald, Flughafengelände, Tunnel, Parkhaus!

Zusätzlich zum Kinderlauf über 400 m und dem Schülerlauf, dem Mini Airport Race über eine Meile (= 1,609 km), gibt es mittlerweile auch einen 5 km-Lauf – und das Programm auf der “Festwiese” lässt keine Langeweile aufkommen. Der “Fünfer” hatte zu seiner heutigen zweiten Auflage 100 Teilnehmer mehr als 2018 (wie auch der Hauptlauf) und scheint zu einer Art dritter Nachwuchsveranstaltung des Tages zu werden: Sechs der zehn schnellsten Männer und sogar neun der Top 10 Frauen waren Altersklasse 30 und jünger. Beide Sieger (Jonas Schmid-Querg, Fischer-Mohr Laufteam in 16:30 Min. und Ann-Kathrin Balduhn, Hansa SV Stöckte, 19:03 Min.) sind Altersklasse M bzw. W20 und der Fünfte, Amadeus Meinecke, mit beachtlichen 19:32 Min. sogar U12! Mal sehen, wer davon in fünf oder zehn Jahren bei den großen Stadtläufen und Meisterschaften am Start steht.

Kurz nach den schnellsten 5 km-Läufern folgten die ersten 10 Meilen-Läufer. Ein Streckenrekord war nicht in Aussicht – die 49:11 von David Walters (von 1986!) wird wohl noch länger Bestand haben. Nicht ganz so fest: die 58:01 von Michaela Möller 2008.

Dem Führungsfahrrad der 10 Meilen-Läufer folgte… Monier Rauter (TH Eilbeck)! In 0:57:33 Std. überquerte er die Ziellinie. Eine Zielgeradenlänge nach ihm: Jose Carlos Poyatos Castillo (ESP, Airbus SG) in 0:57:54 Std., der damit auch die Betriebssportwertung gewann, gefolgt von Luigi Babusci (ITA, BSG Siemens) in 58:30. Babusci hatte 2018 zum Favoritenkreis gehört, war aber bei Kilometer 14 zu weit gelaufen und auf Platz 7 gelandet. Ganz ähnlich wie der mehrmalige Sieger Dennis Mehlfeld –heute nicht dabei – der im Parkhaus eine Runde und damit eine Etage zu hoch gelaufen sein soll. So macht jedenfalls die Geschichte – Vorsicht Kalauer – seitdem die Runde als “Dennis-Mehlfeld Spindel”. Babusci konnte seinen Platz als Führender im hella Laufcup verteidigen, mit allerdings gerade mal 25 Sekunden vor Dennis Voss. Beim Cup-Abschluss im Alstertal wird es also in zwei Wochen spannend.

Michaela Sarman-Lein (hamburg running), Vorjahressiegerin und erst letzte Woche Hamburger Meisterin im 10 km Straßenlauf geworden, legte nach und gewann mit mehr als sechs Minuten Vorsprung vor Nathalie Eckstein. Mit 1:00:55 Std. lief sie erneut zwei Minuten an den genannten Frauen-Streckenrekord heran. Sie baute zudem ihren Vorsprung im hella Laufcup auf kaum noch einholbare 16 Minuten aus. Hinter ihr liegt in der Cup-Wertung Anneke Schuchardt (Hamburger Laufladen), die in der Einzelwertung Dritte und außerdem Erste in der Betriebssportwertung wurde. Der Hamburger Betriebssport gehört übrigens zum Airport Race von Anfang an dazu. Zu dessen separater Siegerehrung zog Ralf Behrens vom Lufthansa SV gar ein separates Jackett an.

Schnellste Mannschaften im Betriebssport wurden bei den Männern Airbus SG (Jose Carlos Poyatos Castillo, Thorsten Kiehl, Thies Jansen) und bei den Frauen Hamburger Laufladen (Anneke Schuchardt, Dortje Kaßen, Monika Macheit).

Hauptlauf 10 Meilen

Gesamtwertung

Männer

  1. Monier Rauter, TH Eilbeck, 0:57:33
  2. Jose Carlos Poyatos Castillo (ESP), Airbus SG, 0:57:54
  3. Luigi Babusci (ITA), BSG Siemens, 0:58:30

Frauen

  1. Michaela Sarman-Lein, hamburg running, 1:00:55
  2. Nathalie Eckstein, Hamburg, 1:07:11
  3. Anneke Schuchardt, Hamburger Laufladen, 1:11:00

Betriebssport-Wertung

Männer

  1. Jose Carlos Poyatos Castillo (ESP), Airbus SG, 0:57:54
  2. Luigi Babusci (ITA), BSG Siemens, 0:58:30
  3. Alexander Ariskin, Philips LG, 0:59:42

Frauen

  1. Anneke Schuchardt, Hamburger Laufladen, 1:11:00
  2. Dortje Kaßen, Hamburger Laufladen, 1:12:19
  3. Sandra Jaekel, BSG Finanzämter Hamburg, 1:13:40

5 km-Lauf

Männer

  1. Jonas Schmid-Querg, Fischer-Mohr Laufteam, 0:16:30
  2. Dominic Marquedant, LT Rheinhessen-Pfalz, 0:17:05
  3. Philipp Grotrian, TH Eilbeck, 0:17:28

Frauen

  1. Ann-Kathrin Balduhn, HSV Stöckte, 0:19:03
  2. Ulrike Penz, Tide Runners Hamburg, 0:20:35
  3. Josta Benecke, TH Eilbeck, 0:22:44

Die vollständigen Ergebnislisten können hier eingesehen werden.

Für eine umfangreiche Fotogalerie der Veranstaltung bitte hier entlang.

weitere News

© 2019 BMS Die Laufgesellschaft mbH